pic
aktuelle Bilder
Unsere Sponsoren


Der aktuelle Spieltag & Tabelle



















Startseite »  Über uns »  TSV 1912 Trockenerfurth e.V.
TSV 1912 Trockenerfurth e.V.
Ansprechpartner des TSV 1912 Trockenerfurth e.V. Download Mitgliedsantrag

Am 01. April 1912, zwei Jahre vor Ausbruch des 1.Weltkrieges gründeten 25 Sportfreunde einen Turnverein. Nach Kriegsende blühte der Verein auf und die Turnerriege des TSV feierte große Erfolge. Das Jahr 1923 war die Geburtsstunde für "des Deutschen liebstes Kind", dem Fußball in Trockenerfurth und ab 1928 nahm die Fußballmannschaft einen einigermaßen geregelten Spielbetrieb auf.

Gerade, als man sich einen guten Namen im Fußballkreis gemacht hatte, brach der zweite Weltkrieg aus und die Harmonie im Verein wurde jäh zerstört. Ein Mann, dessen Name sich wie ein roter Faden durch die Vereinsgeschichte zieht, hielt das schwarz-weiße Banner auch in den Kriegswirren hoch: Wilhelm Kuhn. In unnachahmlicher Weise vollbrachte er in seiner insgesamt 35 jährigen Tätigkeit als 1. Vorsitzender erstaunliche Leistungen.


Der Vorstand

Nach dem 2. Weltkrieg erloschen die Tätigkeiten im Turnbereich. Im Fußball kam es zu einem Neubeginn und durch gute Kameradschaft und hervorragende sportlichen Leistungen hieß der Meister und Pokalsieger des öfteren "TSV 1912 Trockenerfurth". Im Jahre 1952 konnte man erstmals auf einem Sportplatz die Spiele durchführen und "auf der Kippe" wurden große Schlachten geschlagen. Sportlich wanderte der TSV zwischen 1958 und 1963 fast jährlich zwischen B- und C-Klasse hin und her.

1961 wurde der neue Sportplatz, die heutige Heimat des TSV, eingeweiht. Die 60er Jahre brachten sportlich keine großen Erfolge, obwohl durch gute Arbeit im Jugendbereich für den Unterbau der Seniorenmannschaften gesorgt wurde. Erst zu Beginn der 70er Jahre, jetzt auch mit verschiedenen Trainern, besserten sich die Zeiten. Auch eine Altherren-Abteilung wurde 1973 gegründet. 1976 und, nach dem sofortigen Abstieg, 1979 wurde jeweils der A-Klassenaufstieg gefeiert und man stand 1979 sogar im Kreispokalendspiel.

Nachdem der Verein bereits viele "Höhen und Tiefen" erlebt hatte (und bestimmt auch noch erleben wird), folgte nach diesem besonderen Hoch nun ein besonderes Tief. Nach dem Abstieg 1981 ging es auch im Verein rapide bergab und der Tiefpunkt im TSV war erreicht, als der Verein im Juni 1984 ohne Vorstand da stand und der Spielbetrieb nur noch notdürftig aufrecht erhalten wurde. Erst im Januar 1987 komplettierte sich der Vorstand und auch im sportlichen Bereich zeigte die Leistungskurve wieder leicht nach oben. Bestärkt wird die Hoffnung auf eine bessere Zukunft durch die beständig gute Jugendarbeit.

Ein besonderer Höhepunkt in der Geschichte des TSV war zweifelsfrei das 75 jährige Jubiläum im Juli 1987, gaben sich doch einige 74er Weltmeister die Ehre auf dem hiesigen Sportgelände. 1989 fasste man dann den Entschluss, die im Jugendbereich bereits bestehende und erfolgreiche Arbeit auch im Seniorenbereich mit der SG Dillich/Nassenerfurth durchzuführen.

Der TSV 1912 feierte 1992 sein 80 jähriges Bestehen mit den Sportfreunden von Motor Finsterwalde, einem Fußballverein aus dem Brandenburgischen, mit denen man direkt nach der Wende den Kontakt aufnahm. 1995 konnte nach fast zweijähriger Bauzeit der Anbau an unser Vereinsheim eingeweiht werden. 1998 wurde die Damengymnastikgruppe "Pink Panthers" gegründet.

Das Jubiläum „90 Jahre TSV” wurde 2002 groß gefeiert mit einem glanzvollen Kommers im DGH und vielen tollen Aktivitäten auf dem Sportplatzgelände.

Außer bei Wilhelm Kuhn haben wir in dieser Kurzfassung einer Chronik auf Namen verzichtet, dies wird dann wieder 2012 anders werden, wenn der TSV 1912 Trockenerfurth e.V. seinen 100. Geburtstag feiert. In der heutigen Zeit haben sich die Werte leider etwas geändert und wir hoffen, dass sich immer wieder Sportkameradinnen und Sportkameraden finden um mit Idealismus und Engagement, um die Idee aus dem Jahre 1912 "Sport in Trockenerfurth" zu erhalten und die Jugend weiterhin sportlich aktiv ist um mit Interesse und Sinn das von bereits vielen Vorgelebte und Geschaffene und damit den TSV am Leben zu erhalten.

        - Möge die schwarz-weiße Fahne nie untergehen -

Der Vorstand des TSV 1912 Trockenerfurth e.V.

Reinhard Feldbusch
Ehrenvorsitzender